(Seite lädt...)
schließen x
GPX:

Werbung endet in 10 Sekunden

Höhe (min): Meter
Höhe (max): Meter
Gesamtabstieg: Meter
Gesamtanstieg: Meter
Anfahrt planen:
Region: Niederrhein
Art: Rundwanderung
Kilometer: 16
Schwierigkeit:
Kondition:
Landschaft:
Erlebnis:
Beste Jahreszeit: März, April, Mai, Juni, Juli, Aug., Sept., Okt.

Beitragsseiten

  • 001 An der Herberg de Bos beginnt die Schwalmbruch-Wanderung
  • 002 Rechts abzweigend geht es auf einem Pfad in den Wald hinein
  • 003 Erdige Waldpfade gehören zum Streckenprofil
  • 004 Das Wegezeichen der Wasser.Wander.Welt - Schwalmbruch
  • 005 Auf einer langen Forstautobahn im Dielgarth'schen Wald
  • 006 Am Kamerickshof wird die Schwalm ueberschritten
  • 007 Farnstauden im lichten Laubwald
  • 008 Waldheide im Schwalmbruch-Wanderweg
  • 009 Stilles Moorgewaesser im Elmpter Schwalmbruch
  • 010 Imposante Routenfuehrung im Elmpter Schwalmbruch
  • 011 Amphibiengewaesser im Naturschutzgebiet Schwalmbruch
  • 012 Ueppige Vegetation im Schwalmbruch
  • 013 Die Route fuehrt auf deutscher Seite an der Schwalm entlang
  • 014 Im Naturschutzgebiet Elmpter Schwalmtalbruch
  • 015 Das Quaken der Froesche ist weithin zu hoeren
  • 016 Vennlandschaft im Elmpter Schwalmbruch
  • 017 Moorige Feuchtwiesen im Elmpter Schwalmbruch
  • 018 In der Wacholderheide im Naturschutzgebiet Elmpter Schwalmbruch
  • 019 Das NSG Schwalmbruch ist eine beeindruckende Moorlandschaft
  • 020 Auf dem Deutsch- Niederlaendischen Grenzlandpfad bei Tackenbenden
  • 021 Erdige Waldpfade im Schwalmbruch-Wanderweg
  • 022 Die Route laeuft durch eine landwirtschaftliche Nutzflaeche
  • 023 Auf der Wanderung durch das Schwalmtal
  • 024 Bohlenstege helfen im Schwalmtal ueber moorige Stellen hinweg
  • 025 Am Ufer der Schwalm auf niederlaendischer Seite
  • 026 Wurzelige Pfade im Schwalmtal
  • 027 Am Ufer der Schwalm
  • 028 Unterwegs im Schwalmtal
  • 029 Die Wanderung durch das Schwalmtal ist ein absolutes Highlight
  • 030 Farnstauden begleiten uns entlang der Schwalm
  • 031 Am Ufer der Schwalm
  • 032 An jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken
  • 033 Die Route laeuft in eine riesige Freiflaeche hinein
  • 034 An der Schwalm bei Groenewoud
  • 035 In den sattgruenen Flussauen der Schwalm
  • 036 An der Schwalm bei Groenewoud
  • 037 Kurzer Abstecher in die verwunschenen Flussauen der Schwalm
  • 038 Die Flusslandschaft der Schwalm ist einzigartig
  • 039 An der Schwalm bei Groenewoud kurz vor dem Wanderziel
  • 040 An der Herberg de Bos endet die Premiumwanderung

Grenzüberschreitende Premiumtour entlang der Schwalm

Die sechzehn Kilometer lange, nahezu brettebene Rundwanderung durch das Elmpter Schwalmbruch zählt zu den neun ausgewiesenen Premiumtouren im grenzüberschreitenden deutsch-niederländischen Naturpark Maas-Schwalm-Nette, die unter der Bezeichnung Wasser.Wander.Welten über die Region hinaus Beachtung finden. Wie es sich für eine Premiumroute gehört, zeigt sich die Schwalmbruch-Runde ausgesprochen abwechslungsreich. Auf stille Waldabschnitte folgen sattgrüne Feuchtwiesen mit idyllischen Moorteichen eingangs der Tour. Ausgedehnte Heidelandschaften mit üppigen Wacholderbeständen prägen den Mittelteil der Schwalmbruch-Route. Als absolutes Highlight erweist sich jedoch im letzten Tourabschnitt die Wanderung entlang der stark mäandernden Schwalm, die bei Tüchenbroich entspringt und nach 45 Flusskilometern in die Maas mündet. Auf der Schwalmbruch-Wanderung werden meist breite Wald- und Heidewege beschritten. Schmale, naturbelassene Uferpfade gehören hauptsächlich entlang der Schwalm auf niederländischer Seite zum Streckenprofil.

Idyllischer Moorteich im Elmpter Schwalmbruch

Auf breiten Forstwegen führt die Route im ersten Teilabschnitt durch den Diergarth'schen Wald

Die Betreiber der Route empfehlen als Startpunkt den nicht ganz einfach anzufahrenden Startpunkt Tackenbenden. Wir hingegen entscheiden uns für den Wanderparkplatz an der Herberg de Bos an der Bosstraat auf niederländischer Seite. Gleich neben dem bewirtschafteten Gasthaus führt ein breiter Wanderweg in die heideähnliche Landschaft hinein. Aber Achtung aufgepasst!! Etwa 150 Meter hinter dem Startpunkt zweigt die Schwalmbruch-Route mit einem schmalen Pfad leicht rechtsschwenkend in den Wald hinein. Der idyllische Pfadabschnitt endet leider allzu bald. Im lichten Laubwald treffen wir auf eine Infotafel. Sie macht auf einen Panzergraben aufmerksam, der von der deutschen Wehrmacht ausgangs des Zweiten Weltkrieges als Bestandteil der Maas-Rur-Stellung angelegt wurde. Im weiteren Verlauf führt die Schwalmbruch-Route recht eintönig auf breiten Forstwegen mit einigen Richtungswechseln schnurgerade durch den lichten Diergarth'schen Wald. Für Abwechslung sorgen in diesem Teilabschnitt lediglich die frühlingshaft aufblühenden Stauden des giftigen Fingerhutes am Wegrand.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.