(Seite lädt...)
schließen x
Wegezeichen:
GPX:
Höhe (min): Meter
Höhe (max): Meter
Gesamtabstieg: Meter
Gesamtanstieg: Meter
Anfahrt planen:
Region: Eifel, Moseltal,
Kilometer: 17
Schwierigkeit:
Kondition:
Landschaft:
Erlebnis:
Beste Jahreszeit: März, April, Mai, Juni, Juli, Aug., Sept., Okt.

Beitragsseiten

  • 001-Start in die Ritterrunde in der Altstadt von Cochem
  • 002-Der Endertbach wird ueberschritten
  • 003-Muehsamer Aufstieg zum Pinnerkreuz
  • 004-Erste herausragende Talblicke
  • 005-Treppenstufen beim Aufstieg zum Pinnerkreuz
  • 006-Blick moselabwaerts vom Pinnerkreuz
  • 007-Felsensteige am Pinnerkreuz
  • 008-Blick auf Cochem vom Aussichtspunkt Pinnerkreuz
  • 009-Unterwegs in der Cochemer Ritterrunde
  • 010-Schmale Waldpfade gehoeren zum Streckenprofil
  • 011-Blick ins Enderttal vom Wackeleifelsen
  • 012-Vom Wackeleifelsen ist die Winneburg zu sehen

Erregende Einblicke ins Mittelalter und herrliche Ausblicke ins Moseltal

Die Cochemer Ritterrunde, ein Seitensprung des Moselsteiges, verbindet die erregenden Einblicke ins Mittelalter mit den herrlichen Ausblicken ins Moseltal in besonderem Maße. In ständigem Auf und Ab und überaus abwechslungsreich läuft die 17 Kilometer lange Route durch die hügelige Moseleifel. Auf schmalen Pfaden und felsigen Steigen geht es durch Steilhänge, enge Kerbtäler und an kleinen Gewässern entlang. Zwei mittelalterliche Gemäuer, die trutzige Ruine Winneburg und die stattliche Reichsburg Cochem sind in die Streckenführung eingebunden und tragen zu einem herausragenden Wandererlebnis bei.

Herrlicher Ausblick vom Pinnerkreuz ins Moseltal

Über felsige Treppenstufen geht es gleich zu Beginn zum Aussichtspunkt Pinnerkreuz hinauf

In der Fußgängerzone von Cochem starten wir in den  Moselsteig-Seitensprung Cochemer Ritterrunde und überschreiten an der Sesselbahntalstation den rauschenden Endertbach. Dann steigen die Wanderer in Serpentinen über Treppenstufen und felsige Steige überaus steil und mühsam zum Pinnerkreuz hinauf. Hier wird die Gruppe mit einer herrlichen Aussicht über die Kreisstadt Cochem belohnt. Von der exponierten Felsenkanzel mit ihrem weithin sichtbaren Gipfelkreuz fällt der Blick auch auf die Reichsburg, die auf einem Bergkegel über der Stadt Cochem thront.

Über naturbelassene Waldpfade läuft die Ritterrunde zum Aussichtsfelsen Wackelei hinüber

Eine ganze Weile erfreuen wir uns an dem beeindruckenden Moselpanorama und folgen dann der Ritterrunde weiter bergwärts über felsige Steige und Treppenstufen in den Moselhang hinein. Kurz darauf gelangen die Wanderer an die Bergstation der Sesselbahn. Scharf links schwenkend verlässt die Cochemer Ritterrunde hier den Moselsteig und läuft ebenen Fußes auf einem schmalen, wunderschönen Waldpfad durch den sommerlichen Wald. Ein engens Seitental durch das sich ein plätschernder Bach talwärts windet wird gequert, bevor wir leicht ansteigend zu dem aussichtsreichen Felsensporn der Wackelei gelangen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.