(Seite lädt...)
schließen x
Wegezeichen:
GPX:

Werbung endet in 10 Sekunden

Höhe (min): Meter
Höhe (max): Meter
Gesamtabstieg: Meter
Gesamtanstieg: Meter
Anfahrt planen:
Region: Hunsrück, Rheintal
Art: Rundwanderung
Kilometer: 13
Schwierigkeit:
Kondition:
Landschaft:
Erlebnis:
Beste Jahreszeit: März, April, Mai, Juni, Juli, Aug., Sept., Okt.

Beitragsseiten

  • 001 - Schmale Waldpfade bei Brey
  • 002 - Auf dem Jakobsberg
  • 003 - Im Traumpfad Rheingoldbogen
  • 004 - Blick ins Rheintal
  • 005 - Die Rheinschleife bei Boppard
  • 006 - In den Weinbergen hoch ueber dem Rhein
  • 007 - In den Weinbergen der Bopparder Hamm
  • 008 - Herrliche Aussichten im Traumpfad Rheingoldbogen
  • 009 - Blick ueber die Bopparder Hamm ins Rheintal
  • 010 - Im Traumpfad Rheingoldbogen
  • 011 - Waldkapelle im Traumpfad Rheingoldbogen
  • 012 - Blick hinueber zur Marksburg

Mit einem Traumpfad durch die Weingärten der Bopparder Hamm

Auf den Spuren der Römer geht es auf dem Traumpfad Rheingoldbogen durch die Weingärten der Bopparder Hamm im Weltkulturerbe Mittelrheintal. Dabei weiß die 13 Kilometer lange Route mehr durch ihre phantastischen Aussichten auf den breiten Rheinstrom und weniger durch ihre Streckenführung zu glänzen. Meist werden breite Wald- und Weinbergwege beschritten, seltener schmale Saumpfade, wenn man dem Traumpfad Rheingoldbogen über die sonnigen Rheinhöhen folgt. Wir starten am Friedhof in Brey in das Freizeitvergnügen und wandern gleich zu Beginn stramm bergauf in den Wald hinein.

Kapelle des ehemaligen Jesuitenklosters auf dem Jakobsberg

Die Traumpfadroute läuft an einer römischen Wasserleitung und an keltischen Hügelgräbern vorbei

Bald treffen wir am Wegrand auf die Überreste einer römischen Wasserleitung, die in den Wirren des 2. Weltkrieges entdeckt wurden. Mehrere begehbare Schächte zeugen von der hervorragenden Baukunst der Römer bezüglich der Wasserversorgung ihrer Truppen. Vom Sportplatz Brey führt dann ein steiler Pfad zu einer Schutzhütte hinauf. Erste Aussichten ins Rheintal und auf die Marksburg, die von rechts des Rheins herüber grüßt, gefallen sehr. Vorbei an Hügelgräbern keltischen Ursprungs läuft der Traumpfad über das Rheinplateau zum ehemaligen Jesuiten-Kloster Jakobsberg, das heute als Hotelanlage mit Golfplatz Verwendung findet. Hier kann Einkehr gehalten werden, bevor es durch den Wald leicht talwärts in Richtung Peternach geht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.