(Seite lädt...)
schließen x

Wetter für die Route: Asbacher Kapellenweg im Rheinischen Westerwald

Regen: Heute / Morgen

0L
pro m²

15:00

0L
pro m²

18:00

0L
pro m²

21:00

0L
pro m²

00:00

0L
pro m²

03:00

0L
pro m²

06:00

0L
pro m²

09:00

0L
pro m²

12:00

0L
pro m²

15:00

Temperatur: Heute / Morgen

4.9°C

15:00

3.6°C

18:00

2.6°C

21:00

2.5°C

00:00

2.1°C

03:00

2°C

06:00

1.7°C

09:00

4.3°C

12:00

4.5°C

15:00

Wind: Heute / Morgen

4
km/h

15:00

7
km/h

18:00

9
km/h

21:00

8
km/h

00:00

5
km/h

03:00

5
km/h

06:00

4
km/h

09:00

3
km/h

12:00

4
km/h

15:00

Schnee: Heute / Morgen

0 cm

15:00

0 cm

18:00

0 cm

21:00

0 cm

00:00

0 cm

03:00

0 cm

06:00

0 cm

09:00

0 cm

12:00

0 cm

15:00

Dienstag

01.12.2020

  • Max. / Min.
    5 | 2°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    0 %
    Regen / Liter
    0 L
    Windgeschwindigkeit
    10 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Unwahrscheinlich

Mittwoch

02.12.2020

  • Max. / Min.
    5 | 2°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    0 %
    Regen / Liter
    0 L
    Windgeschwindigkeit
    6 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Unwahrscheinlich

Donnerstag

03.12.2020

  • Max. / Min.
    4 | 1°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    100 %
    Regen / Liter
    0 L
    Windgeschwindigkeit
    18 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Eventuell

Freitag

04.12.2020

  • Max. / Min.
    3 | 0°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    100 %
    Regen / Liter
    0 L
    Windgeschwindigkeit
    24 km/h
    Schnee
    0.1 %
    Gewitter
    Eventuell

Samstag

05.12.2020

  • Max. / Min.
    3 | 0°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    100 %
    Regen / Liter
    0 L
    Windgeschwindigkeit
    8 km/h
    Schnee
    0.9 %
    Gewitter
    Eventuell

Sonntag

06.12.2020

  • Max. / Min.
    3 | -2°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    100 %
    Regen / Liter
    0.5 L
    Windgeschwindigkeit
    21 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Eventuell

Montag

07.12.2020

  • Max. / Min.
    3 | 2°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    100 %
    Regen / Liter
    0 L
    Windgeschwindigkeit
    19 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Unwahrscheinlich
GPX:
Höhe (min): Meter
Höhe (max): Meter
Gesamtabstieg: Meter
Gesamtanstieg: Meter
Anfahrt planen:
Region: Westerwald
Art: Rundwanderung
Kilometer: 19
Schwierigkeit:
Kondition:
Landschaft:
Erlebnis:
Beste Jahreszeit: März, April, Mai, Juni, Juli, Aug., Sept., Okt.

Beitragsseiten

  • 001-Start- und Zielpunkt Kloster Ehrenstein
  • 002 - An der Burgruine Ehrenstein
  • 003-Auf dem Kapellenweg bei Altenburg
  • 004-Dorfkapelle von Altenburg
  • 005-Das Wegezeichen des Kapellenweges
  • 006-Unterwegs im Kapellenweg
  • 007-Im Mehrbachtal
  • 008-In den Bachauen im Mehrbachtal
  • 009-Im Mehrbachtal
  • 010-Herbstbunte Waldsaeume im Kapellenweg
  • 011-Auf Knueppeldaemmen ueber den Schoeneberger Bach
  • 012-Herrliche Weitsichten ueber den Rheinischen Westerwald

Auf aussichtsreichen Wegen durch den Rheinischen Westerwald

Der Asbacher Kapellenweg im Rheinischen Westerwald ist ein 19 Kilometer langer Rundwanderweg, der wie der Name schon sagt, gleich fünf historische Kapellen miteinander verbindet. Aber nicht nur die oftmals winzigen Sakralbauten, die kirchengeschichtlich viel zu erzählen haben, sondern auch die abwechslungsreiche Streckenführung sorgen für ein uneingeschränktes Wandervergnügen. Herrliche Weitsichten über diesen Teil des sturmerprobten Westerwaldes und zwei idyllische Bachtäler bereichern die Runde ungemein.

Die Wanderung beginnt am Kloster Ehrenstein im Wiedtal. Das klösterliche Anwesen liegt direkt neben der Ruine der Burg Ehrenstein. Bertram von Nesselrode ließ im Jahre 1477 dort die Abtei "Liebfrauenthal" errichten, die in den folgenden Jahrhunderten von den Chorherren des Kreuzherrenordens betrieben wurde. Heute ist Ehrenstein mit seiner Kreuzherrenkirche, dem Kloster und der Burgruine ein viel besuchtes Ausflugsziel im nördlichen Westerwald.

Start- und Zielpunkt des Kapellenweges ist das Kloster Ehrenstein

Vorbei an der Burgruine Ehrenstein geht es durch die Ortschaft Altenburg in das idyllische Mehrbachtal hinein

Wir starten vom Wanderparkplatz vor dem Kloster Ehrenstein in den Kapellenweg und wandern auf asphaltiertem Grund in den herbstbunten Wald hinein. Im dunstigen Morgennebel ragt rechter Hand der mächtige Bergfried von Burg Ehrenstein in den Himmel. Ein Schild weist darauf hin, dass das Ruinengelände wegen Einsturzgefahr nicht begehbar ist. Als Besitz von Rorich von Uetgenbach wurde das Gemäuer erstmals 1331 urkundlich erwähnt. Im dreißigjährigen Krieg wurde Burg Ehrenstein von schwedischen Truppen vollständig zerstört und danach nicht wieder aufgebaut. Vorbei an schön restaurierten Kreuzwegstationen geht es hinter der Burg Ehrenstein weiterhin sanft bergan. An einer großen Waldwiese zackt der Kapellenweg nach rechts und führt auf einem breiten Waldweg nach Altenburg hinauf. Mit der Hauptstraße wird die Ortschaft durchmessen, um dann an der Dorfkapelle rechts schwenkend in die freie Feldflur zu gelangen. Letzte Herbstnebel behindern dabei den schönen Blick ins Mehrbachtal, in das der Kapellenweg durch verbuschtes Gelände sanft abfallend hinein läuft.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.