(Seite lädt...)
schließen x

Wetter für die Route: Erlebnisschleife Wiedtaler Höhenpfad

Regen: Heute / Morgen

0L
pro m²

15:00

0L
pro m²

18:00

0L
pro m²

21:00

0L
pro m²

00:00

0L
pro m²

03:00

0L
pro m²

06:00

0L
pro m²

09:00

0L
pro m²

12:00

0L
pro m²

15:00

Temperatur: Heute / Morgen

23.6°C

15:00

22.9°C

18:00

17.6°C

21:00

15.4°C

00:00

14.2°C

03:00

13.3°C

06:00

14.9°C

09:00

21.1°C

12:00

24.1°C

15:00

Wind: Heute / Morgen

4
km/h

15:00

2
km/h

18:00

4
km/h

21:00

3
km/h

00:00

3
km/h

03:00

5
km/h

06:00

6
km/h

09:00

8
km/h

12:00

10
km/h

15:00

Schnee: Heute / Morgen

0 cm

15:00

0 cm

18:00

0 cm

21:00

0 cm

00:00

0 cm

03:00

0 cm

06:00

0 cm

09:00

0 cm

12:00

0 cm

15:00

Montag

21.09.2020

  • Max. / Min.
    24 | 15°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    0 %
    Regen / Liter
    0 L
    Windgeschwindigkeit
    5 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Unwahrscheinlich

Dienstag

22.09.2020

  • Max. / Min.
    24 | 13°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    0 %
    Regen / Liter
    0 L
    Windgeschwindigkeit
    12 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Unwahrscheinlich

Mittwoch

23.09.2020

  • Max. / Min.
    22 | 13°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    100 %
    Regen / Liter
    0.1 L
    Windgeschwindigkeit
    18 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Unwahrscheinlich

Donnerstag

24.09.2020

  • Max. / Min.
    18 | 14°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    100 %
    Regen / Liter
    2.5 L
    Windgeschwindigkeit
    26 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Eventuell

Freitag

25.09.2020

  • Max. / Min.
    15 | 9°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    100 %
    Regen / Liter
    0.4 L
    Windgeschwindigkeit
    18 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Eventuell

Samstag

26.09.2020

  • Max. / Min.
    12 | 6°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    100 %
    Regen / Liter
    0.5 L
    Windgeschwindigkeit
    25 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Eventuell

Sonntag

27.09.2020

  • Max. / Min.
    12 | 4°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    100 %
    Regen / Liter
    0.6 L
    Windgeschwindigkeit
    19 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Eventuell
Wegezeichen:
GPX:
Höhe (min): Meter
Höhe (max): Meter
Gesamtabstieg: Meter
Gesamtanstieg: Meter
Anfahrt planen:
Region: Westerwald
Art: Rundwanderung
Kilometer: 18
Schwierigkeit:
Kondition:
Landschaft:
Erlebnis:
Beste Jahreszeit: März, April, Mai, Juni, Juli, Aug., Sept., Okt.

Beitragsseiten

  • 001-Start in den Wiedtaler Hoehenpfad entlang der Wied
  • 002-Mit dem Westerwaldsteig durch Hausen
  • 003-Imposante Klosterkirche der Franziskaner in Hausen
  • 004-Die Ortschaft Hausen vom Westerwaldsteig
  • 005-Schmale Waldpfade im Wiedtaler Hoehenpfad
  • 006-Blick vom Malberg auf Reuschenbach
  • 007-Blick auf den idyllischen Malbergsee
  • 008-Rast an der Kapelle bei Solscheid
  • 009-Westerwaldtypische Landschaften auf dem Wiedtaler Hoehenpfad
  • 010-Die Wanderer an der Solscheider Kapelle
  • 011-Die Wied am Campingplatz bei Niederbreitbach
  • 012-Bei Niederbreitbach wird die Wied ueberschritten

Eine abwechslungsreiche Erlebnisrunde an Wiedweg und Westerwaldsteig

Diese 18 Kilometer lange Runde im rheinischen Westerwald besticht durch ihre herausragenden Fernsichten, führt sie doch über Teilstücke von drei Premiumwanderwegen, dem Westerwaldsteig, dem Klosterweg und dem Wiedweg. Auch konditionell sollte man auf der Höhe sein. Denn mehrere stramme Anstiege sind zu bewältigen, bevor man den Start- und Zielpunkt Hausen/Wied wieder erreicht. Leider ist die schöne Route nicht durchgängig ausgeschildert. 

Blick auf den idyllisch gelegenen Malbergsee

Aus dem Wiedtal geht es zur Skihütte auf dem aussichtsreichen Malberg hinauf

Vom Parkplatz am Wiedtalbad in Hausen wandern wir ein kurzes Stück mit dem örtlichen Wanderweg "N5" an der Wied entlang. An der Wiedbrücke trifft die Gruppe auf den Westerwaldsteig, der nach links in den Hang hinein steigt. An der Klosterkirche vorbei durchschreiten wir kurz darauf den schmucken Westerwaldort Hausen. Mit dem Prädikatsfernwanderweg ständig bergan wandernd erreichen wir nach knapp fünf Kilometern die bewirtschaftete Skihütte auf dem 373 Meter hohen Malberg.

Der idyllisch gelegene Malbergsee befindet sich in einem ehemaligen Basaltsteinbruch

Hier wird Einkehr gehalten, um die herrlichen Fernsichten eine Weile zu genießen. Vor uns im Tal liegt Reuschenbach. Dahinter schweift der Blick über die unzähligen Erhebungen und kleinen Weiler dieses Teils des Westerwaldes. Gleich hinter der Hütte führt der schmale Basaltlehrpfad an der Abbruchkante eines ehemaligen Steibruchs vorbei zu einem weiteren Aussichtspunkt hinüber, den man sogar mit einem Gipfelkreuz versehen hat. Tief unten zeigt sich inmitten von Laubwaldbeständen der idyllisch gelegene Malbergsee. Bis ins Jahr 1932 wurde dort unten Säulenbasalt abgebaut. Das ehemalige Bruchgelände füllte sich mit Wasser. So entstand dieses Kleinod, das heute seltenen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum bietet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.