(Seite lädt...)
schließen x
GPX:

Werbung endet in 10 Sekunden

Höhe (min): Meter
Höhe (max): Meter
Gesamtabstieg: Meter
Gesamtanstieg: Meter
Anfahrt planen:
Region: Pfalz
Art: Rundwanderung
Kilometer: 24
Schwierigkeit:
Kondition:
Landschaft:
Erlebnis:
Beste Jahreszeit: März, April, Mai, Juni, Juli, Aug., Sept., Okt.

Beitragsseiten

  • 001-Die Wandergruppe beim Start in Neustadt a.d. Weinstrasse
  • 002-Am bemoosten Hermannsfels im Kaltenbrunner Tal
  • 003-Felsmalerei am Hermannsfels im Kaltenbrunner Tal
  • 004-Es geht bachaufwaerts im Finstertal
  • 005-Idyllisch gelegene Fischteiche im Finstertal
  • 006-Aufbluehende Bachaue im Finstertal
  • 007-Beim Aufstieg zur Wegespinne Huettenhohl
  • 008-An der Huettenberghuette
  • 009-Im gigantischen Felsenmeer ragen bizarre Gesteinsformationen auf
  • 010-Auf dem Pfaelzer Weinsteig im Felsenmeer
  • 011-Die Wanderer streifen durch das Felsenmeer
  • 012-Im Felsenmeer fuehrt die Route durch enge Spalten
  • 013-An jeder Ecke ein neues Highlight im Felsenmeer
  • 014-Felsformation beim Aufstieg zum Kalmithaus
  • 015-Wanderrast auf der Kalmit, 673 m
  • 016-Traumhafte Pfaelzerwaldblicke auf dem Weg zum Hohe-Loog-Haus
  • 017-Auf dem Pfaelzer Weinsteig am Hohe-Loog-Haus
  • 018-Lichte Kiefernwaelder beim Abstieg zum Hambacher Schloss
  • 019-Blick auf das Hambacher Schloss vom Pfaelzer Weinsteig
  • 020-Die Wanderer am Hambacher Schloss
  • 021-Das Hambacher Schloss an der Hangkante der Haardt
  • 022-Blick vom Hambacher Schloss ins Haardtvorland
  • 023-Auf dem Keschdeweg (Kastanienweg) nach Neustadt
  • 024-Blick vom Keschdeweg auf den Zielort Neustadt

Von Neustadt auf die Kalmit und zum Hambacher Schloss

Der neue 152 Kilometer lange Prädikatsweitwanderweg Pfälzer Weinsteig führt von Neuleinigen zum Deutschen Weintor in Schweigen. Verträumte Waldpfade durch Kastanienwälder und sonnenüberflutete Passagen im Rebenmeer des Haardtrandes sorgen für ein überaus kurzweiliges Wandervergnügen. Zahlreiche Burgen und Schlösser liegen am Wegesrand, und so mancher Gipfel will bestiegen sein. Die hier beschriebene Rundwanderung am Pfälzer Weinsteig ist in großen Teilabschnitten mit der Streckenführung dieses herausragenden Weitwanderweges identisch.

Auf dem Pfälzer Weinsteig im Felsenmeer auf dem Hüttenberg

Der Pfälzer Weinsteig führt durch das gigantische Felsenmeer auf dem Hüttenberg

Ausgangs der Bebauung von Neustadt folgen die Wanderer der Markierung blau-weißes Rechteck in das Kaltenbrunner Tal hinein. Am Hermannsfels und der Kaltenbrunner Hütte vorbei geht es dann links abzweigend mit der Markierung blau-rotes Rechteck in das Finstertal hinein. Fischteiche rechts des Weges wissen zu gefallen, bevor sich der kleine Steig, Markierung weißer Punkt, in den Hang hinein windet und die achtköpfige Gruppe über die Wegespinne Hüttenhohl zur unbewirtschafteten Hüttenberghütte hinauf führt. Hier treffen wir auf den Pfälzer Weinsteig, der uns jetzt bis zum Hambacher Schloss begleiten wird. Mit ihren schönen Aussichten auf den Weinort St. Martin bietet sich die Hüttenberghütte zu einer ausgiebigen Wanderrast an. Gleich hinter der Wanderhütte beginnt dann das gigantische Felsenmeer. Dabei handelt es sich um eine riesige Ansammlung bizarrer Felsformationen aus Buntsandstein, die mit der Beschilderung des Pfälzer Weinsteigs durchwandert wird. Die Route führt über Gesteinsspalten hinweg und oftmals auch hindurch. Abgründe tun sich auf und unüberwindbare Felsbarrieren versperren scheinbar den Weg.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.