(Seite lädt...)
schließen x
GPX:

Werbung endet in 10 Sekunden

Höhe (min): Meter
Höhe (max): Meter
Gesamtabstieg: Meter
Gesamtanstieg: Meter
Anfahrt planen:
Region: Pfalz
Art: Rundwanderung
Kilometer: 22
Schwierigkeit:
Kondition:
Landschaft:
Erlebnis:
Beste Jahreszeit: März, April, Mai, Juni, Juli, Aug., Sept., Okt.

Beitragsseiten

  • 001-Auf dem Cramerpfad zur Muenz
  • 002-Blick von Burg Scharfenberg auf Anebos und Trifels
  • 003-Auf der Burg Scharfenberg
  • 004-Hoch aufragende Buntsandsteinfelsen auf dem Weg zur Burgruine Anebos
  • 005-Trifelsblick von der Burgruine Anebos
  • 006-An der Burgruine Anebos
  • 007-Felsensporn der Burg Trifels
  • 008-Die Wanderer auf Burg Trifels
  • 009-Blick von Burg Trifels zurueck zur Burg Scharfenberg
  • 010-Die restaurierten Gemaeuer von Burg Trifels
  • 011-Auf Burg Trifels wurden die  Reichskleinodien aufbewahrt
  • 012-Blick vom Turm auf den Burgfelsen der Burg Trifels
  • 013-Unterwegs in der Trifelswanderung
  • 014-Auf der Zugbruecke von Burg Landeck
  • 015-Burgschenke und Bergfried der Burg Landeck
  • 016-Blick vom Turm in den Burghof von Burg Landeck
  • 017-Blick vom Turm der Burg Landeck in den Pfaelzer Wald
  • 018-Kleine Kapelle in den Weinbergen bei Klingenmünster
  • 019-In der Trifelswanderung beim Aufgang zur Madenburg
  • 020-Turmblick in den Burghof der Madenburg
  • 021-Der imposante Treppenturm auf der Madenburg.
  • 022-In der Burgschenke der Madenburg

Mit dem Pfälzer Weinsteig zu fünf staufischen Burgruinen

Achtung: Wechselnde Wegeszeichen auf der gesamten Rundwanderung!!

Diese traumhafte Route im Pfälzerwald ist bezüglich des Erlebniswertes kaum noch zu toppen. Gleich fünf ehemalige staufische Burgen liegen am Weg, der meist auf schmalen Pfaden und felsigen Steigen durch die Haardt läuft und dabei herrliche Weitblicke ermöglicht. Zum Nachwandern empfiehlt sich der Download unserer GPX-Datei und/oder das Mitführen der Wanderkarte des Pfälzerwaldvereins "Annweiler am Trifels" im Maßstab 1:25.000.
Vom Waldparkplatz bei Eschbach starten wir in die Rundwanderung durch den herbstlichen Pfälzer Wald. Der Cramerpfad führt uns sanft ansteigend mit der Wegmarkierung gelber Balken bereits nach einer Stunde Fußmarsch zur Burgruine Scharfenberg hinauf. Unterhalb des Burgberges treffen wir auf die Route des Pfälzer Weinsteiges, der uns noch bis zur Trifels begleiten wird.

Blick von Burg Scharfenberg auf Anebos und Trifels

Wegen ihren herrlichen Ausblicken in die Oberrheinische Tiefebene gilt die Madenburg als "Balkon der Pfalz"

Ruine Scharfenberg liegt sehr exponiert auf einem steil abfallenden Bergkegel. Von der eigentlichen Burg sind nur noch der Bergfried, sowie Teile des Brunnenhauses erhalten. Die Feste stammt aus dem 12. Jahrhundert und hatte zur Zeit der Staufer zwei Funktionen. Sie war Staatsgefängnis und diente als Münzprägestätte der Reichstadt Annweiler. Daher wird sie im Volksmund auch "Münz" genannt. Während der Bauernkriege wurde Burg Scharfenberg im Jahre 1525 zerstört und nie wieder aufgebaut. Vom ehemaligen Burghof schweift der Blick über die umliegenden Höhenzüge des Pfälzer Waldes. Insbesondere Burg Anebos und natürlich die im Dunst etwas weiter entfernt aufragende Burg Trifels sind von hier aus gut auszumachen. Ein schmaler Felsenpfad führt uns sodann recht spektakulär mit dem Pfälzer Weinsteig an wild zerklüfteten, steil aufragenden Sandsteinformationen vorbei und auch des Öfteren darüber hinweg zum Anebosfelsen hinüber. Von der ehemaligen Burg Anebos, die hier im Mittelalter stand, sind heute nur noch wenige Mauerreste übrig geblieben. Deshalb halten wir uns hier auch nicht lange auf und wandern weiter zur Burg Trifels.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.