(Seite lädt...)
schließen x
GPX:

Werbung endet in 10 Sekunden

Höhe (min): Meter
Höhe (max): Meter
Gesamtabstieg: Meter
Gesamtanstieg: Meter
Anfahrt planen:
Region: Pfalz
Art: Rundwanderung
Kilometer: 25
Schwierigkeit:
Kondition:
Landschaft:
Erlebnis:
Beste Jahreszeit: März, April, Mai, Juni, Juli, Aug., Sept., Okt.

Beitragsseiten

  • 001-Schmale Waldpfade bestimmen das Routenprofil
  • 002-Unterwegs im Rodalbener Felsenwanderweg
  • 003-Am Seibelsbachfelsen
  • 004-Unterwegs im Rodalbener Felsenwanderweg
  • 005-Die Routenfuehrung begeistert sehr
  • 006-Eine von unzaehligen Sitzgelegenheiten
  • 007-Auf holprigen Wurzelsteigen durch den steilen Hang
  • 008-Unterwegs im Rodalbener Felsenwanderweg
  • 009-Im urwaldaehnlichen Rodalbener Felsenwanderweg
  • 010-Am Langenbachfelsen
  • 011-Lotrecht aufragende Buntsandsteinformationen
  • 012-Bizarre Felsengebilde ziehen die Blicke auf sich
  • 013-Die Wanderer in der riesigen Baerenhoehle
  • 014-Aus der Baerenhoehle faellt der Blick nach draussen
  • 015-Rast an der Baerenhoehle
  • 016-Die Wandergruppe an der begehbaren Baerenhoehle
  • 017-Fruehlingsidylle am Wegrand
  • 018-Immer wieder neue Ueberraschungen
  • 019-Wildnis pur im Rodalbener Felsenwanderweg
  • 020-Am Bruderfelsen dem Wahrzeichen von Rodalben
  • 021-Die Wandergruppe am Bruderfelsen
  • 022-Vom Bruderfelsen faellt der Blick auf Rodalben
  • 023-Die bizarren Felsformationen werden bewundert
  • 024-Der Felsenwanderweg schlaengelt sich rund um Rodalben
  • 025-Sitzgruppen unter Ueberhaengen laden zur Rast ein
  • 026-Eine von mehreren begehbaren Hoehlen
  • 027-Felsen saeumen den Weg oder werden durchschritten
  • 028-Unterwegs im Rodalbener Felsenwanderweg
  • 029-Die Stadt Rodalben vom Felsenwanderweg
  • 030-Es geht unter Baumstaemmen hindurch oder darueber hinweg
  • 031-Der Pfadanteil des Felsenwanderweges ist gigantisch
  • 032-Am Zigeunerfelsen
  • 033-Der Blick schweift in die senkrechte Wand
  • 034-Die Route laeuft am Maibrunnenfelsen vorbei
  • 035-Das Wegezeichen des Felsenwanderweges
  • 036-Felsen satt im Rodalbener Felsenwanderweg
  • 037-Ginsterbuesche im Rodalbener Felsenwanderweg
  • 038-Felsformation auf dem Weg zum Hilschberghaus
  • 039-An der Pfaelzer-Wald-Huette Hilschberghaus
  • 040-Blick vom Hilschberghaus auf den Start- und Zielort Rodalben

Mit dem Felsenwanderweg auf einsamen Waldpfaden rund um Rodalben

Auf einer Wanderdistanz von insgesamt 45 Kilometern windet sich der Rodalbener Felsenwanderweg in unzähligen Schleifen und auf schmalen, naturbelassenen Waldpfaden durch den Naturpark Pfälzerwald und um die Kleinstadt Rodalben in der Südwestpfalz herum. Ohne gravierende Höhenunterschiede führt die Route in halber Hanglage zu zwanzig bizarren Buntsandsteinformationen, in begehbare Felsenhöhlen hinein und mehrmals auch zu einem schönen Aussichtsbalkon ins Tal der Rodalbe.  Bei der Wanderung durch die fast urwaldähnliche Landschaft werden immer wieder kleine Fließgewässer überschritten. Die bedeutendsten Felsformationen, die oftmals mehr als 30 Meter hoch aufragen, hat man mit Namen versehen, auf die liebevoll gestaltete Holzschilder hinweisen.

Am Seibelsbachfelsen im Langenbachtal

Vom Wanderparkplatz Geißbühl geht es im Langenbachtal an den ersten Buntsandsteinformationen vorbei

Der vom Rodalbener Verkehrsverein betriebene Rundwanderweg ist unverlaufbar mit einem "F" ausgeschildert, bietet ausreichende Rastmöglichkeiten und ist gleich von vier Abmarschpunkten aus dem Stadtgebiet von Rodalben zugänglich. Nummerierte Pfosten auf der ganzen Route erleichtern darüber hinaus die Wegfindung und machen ein Aus- und Einsteigen jederzeit möglich.

Vom Wanderparkplatz Geißbühl starten wir in die Rundwanderung und steigen ausgangs der Bebauung am Tennisheim vorbei zum Waldrand hinauf. Schon bald treffen wir auf den Felsenwanderweg. Er kommt linker Hand vom Karl-May-Felsen herüber. Der anfangs noch breite Waldweg verjüngt sich wenig später zu einem schmalen Pfad, der uns tief hinein in den frühlingshaften Laubwald führt. Erste Buntsandsteinformationen tauchen links des geradeaus laufenden Felsenwanderweges auf, während das Gelände zur Rechten steil ins Langenbachtal hinein fällt.  Die erste herausragende Felsformation wird nach etwa zwei Kilometern erreicht. Die zwölfköpfige Gruppe wandert am Seidelsbachfelsen vorbei. Er ist nach dem Seidelsbachbrunnen benannt, der sich nur wenige Meter oberhalb des Felsens im Hang befindet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.