(Seite lädt...)
schließen x

Wetter für die Route: Traumpfad Wanderather

Regen: Heute / Morgen

0L
pro m²

03:00

0L
pro m²

06:00

0L
pro m²

09:00

0L
pro m²

12:00

0L
pro m²

15:00

0L
pro m²

18:00

0L
pro m²

21:00

0L
pro m²

00:00

0L
pro m²

03:00

Temperatur: Heute / Morgen

21.5°C

03:00

20.3°C

06:00

23.8°C

09:00

28.2°C

12:00

29.8°C

15:00

29.6°C

18:00

25.4°C

21:00

23.1°C

00:00

21.9°C

03:00

Wind: Heute / Morgen

5
km/h

03:00

6
km/h

06:00

5
km/h

09:00

5
km/h

12:00

6
km/h

15:00

6
km/h

18:00

6
km/h

21:00

3
km/h

00:00

5
km/h

03:00

Schnee: Heute / Morgen

0 cm

03:00

0 cm

06:00

0 cm

09:00

0 cm

12:00

0 cm

15:00

0 cm

18:00

0 cm

21:00

0 cm

00:00

0 cm

03:00

Samstag

08.08.2020

  • Max. / Min.
    30 | 20°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    0 %
    Regen / Liter
    0 L
    Windgeschwindigkeit
    7 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Unwahrscheinlich

Sonntag

09.08.2020

  • Max. / Min.
    30 | 21°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    0 %
    Regen / Liter
    0 L
    Windgeschwindigkeit
    11 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Unwahrscheinlich

Montag

10.08.2020

  • Max. / Min.
    29 | 21°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    0 %
    Regen / Liter
    0 L
    Windgeschwindigkeit
    13 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Unwahrscheinlich

Dienstag

11.08.2020

  • Max. / Min.
    29 | 21°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    0 %
    Regen / Liter
    0 L
    Windgeschwindigkeit
    13 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Unwahrscheinlich

Mittwoch

12.08.2020

  • Max. / Min.
    31 | 21°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    85 %
    Regen / Liter
    0 L
    Windgeschwindigkeit
    18 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Unwahrscheinlich

Donnerstag

13.08.2020

  • Max. / Min.
    25 | 19°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    100 %
    Regen / Liter
    11.6 L
    Windgeschwindigkeit
    19 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Wahrscheinlich

Freitag

14.08.2020

  • Max. / Min.
    24 | 16°C
    Regenwahrscheinlichkeit
    100 %
    Regen / Liter
    2.3 L
    Windgeschwindigkeit
    18 km/h
    Schnee
    0 %
    Gewitter
    Eventuell
Wegezeichen:
GPX:
Höhe (min): Meter
Höhe (max): Meter
Gesamtabstieg: Meter
Gesamtanstieg: Meter
Anfahrt planen:
Region: Eifel
Art: Rundwanderung
Kilometer: 14
Schwierigkeit:
Kondition:
Landschaft:
Erlebnis:
Beste Jahreszeit: März, April, Mai, Juni, Juli, Aug., Sept., Okt.

Beitragsseiten

  • 001- An der Wallfahrtskapelle zum Hl. Jodokus in St. Jost
  • 002- An der Jodokussaeule im Nitztal
  • 003-Im Tal des Welschenbaches
  • 004-Rast am Wacholderschutzgebiet Kramershardt
  • 005-Im Wacholderschutzgebiet Kramershardt
  • 006-Auf dem Traumpfad Wanderather an der Hohen Warte
  • 007-Unterwegs im Traumpfad Wanderather
  • 008-Der Wanderather im Tal des Achter Baches
  • 009-Die schwarze Madonna im Achter Bachtal
  • 010-Fuehrung durch das Besucherbergwerk Bendisberg
  • 011-In der Grube Bendisberg
  • 012-Die Wandergruppe in der Grube Bendisberg

Auf alten Pilger- und Bergmannspfaden durch die Hocheifel

Ein einsamer Wallfahrtsort, eine Wacholderheide, gleich drei Bachtäler und ein Besucherbergwerk erwarten die Traumpfadwanderer auf dieser 14 Kilometer langen Runde. Diesiges Winterwetter und ein wolkenverhangener Himmel begleiten die Gruppe auf dem Traumpfad Wanderather, als sie sich am Besucherbergwerk Bendisberg auf den Weg macht.

Die Route führt vom Parkplatz auf einem breiten Waldweg sanft abfallend in das Nitztal hinein. Dort treffen wir auf die kleine Wallfahrtskapelle, die dem Hl. Jodokus geweiht ist. Ein Besuch des spätgotischen Kirchleins aus dem 15. Jahrhundert sollte man sich nicht entgehen lassen. Vom Wallfahrtsort St. Jost läuft der Weg nun in Richtung Virneburg und talaufwärts entlang der Nitz bis zur Jodokussäule.

 

Auf dem Traumpfad Wanderather im Wacholderschutzgebiet Kramershardt

Aus dem Nitztal steigt die Traumpfadroute zum Wacholderschutzgebiet Kramershardt hinauf

Hier verlassen die Traumpfadwanderer den alten Pilgerweg und wenden sich rechts abzweigend in das Tal des Welschenbaches hinein. Wir passieren einen alten Steinbruch und steigen kurz darauf nach Überschreitung des kleinen Welschenbaches scharf links schwenkend steil bergan zur Wacholderheide Kramershardt hinauf. Auf einem Felsensporn am Südhang der Hohen Warte und hoch über dem Nitztal hat sich dieses kleine Wachholderschutzgebiet ausgebreitet. Das verbuschte Arreal besticht durch seine vielseitige Flora und Fauna. Die vorhandenen Wacholdersträucher sind teilweise sehr alt und weisen einen Säulenwuchs von bis zu vier Metern auf.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.